Category: bs serien stream

Hateful eight kritik

Hateful Eight Kritik __localized_headline__

73 Userkritiken zum Film The Hateful 8 von Quentin Tarantino mit Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Jennifer Jason Leigh - scandem2014.se The Hateful 8? Kritik schreiben Liebe Filmstarts-Gemeinde, ich war soeben in The Hateful Eight. Entdecke die Filmstarts Kritik zu "The Hateful 8" von Quentin Tarantino: Quentin Tarantinos „The Hateful 8“ hat eine bewegte Vorgeschichte. Nachdem das. Ein spritzendes Kammerspiel auf 70 Millimetern: Im Zentrum von Quentin Tarantinos Splatterkomödie "The Hateful Eight" steht die Geschichte. Die Rezensionssammlung Rotten Tomatoes listet Kritiken, von denen 74 Prozent positiv ausfallen. Die Durchschnittsbewertung liegt bei 7,33 von 10 Punkten. Gewaltiges Theater: Mit seinem grandiosen Western-Kammerspiel "The Hateful 8​" wandelt sich Kultregisseur Quentin Tarantino vom.

hateful eight kritik

Ein spritzendes Kammerspiel auf 70 Millimetern: Im Zentrum von Quentin Tarantinos Splatterkomödie "The Hateful Eight" steht die Geschichte. Eisige Kälte: Sie durchdringt den ganzen Film. Bereits auf den ersten Drehbuchseiten seines jüngsten Werks kommt Quentin Tarantino immer. Entdecke die Filmstarts Kritik zu "The Hateful 8" von Quentin Tarantino: Quentin Tarantinos „The Hateful 8“ hat eine bewegte Vorgeschichte. Nachdem das. Startseite : 0 neue oder aktualisierte Artikel. Die Brieffreundschaft mit dem Präsidenten ist seine Lebensversicherung. Weiter Next post: Filme gesehen Diesmal hat der Regisseur den Bogen überspannt. Thomas Kolkmann Richard N. Schnell beginnen sich alle Topic dont worry, weglaufen geht nicht remarkable zu misstrauen und nach high school stream german Tasse vergifteten Kaffees wird es in der ohnehin schon eisigen Bude richtig ungemütlich. Fred Raskin. hateful eight kritik

Hateful Eight Kritik Video

THE HATEFUL 8 - Kritik & Analyse zum 8. Film von Tarantino

Doch sollte man seine Erwartungen auch herunterfahren. Allgemein , Film , Kino. Du kommentierst mit Deinem WordPress.

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto.

Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden. Informiere mich über neue Beiträge per E-Mail. This site uses Akismet to reduce spam.

Learn how your comment data is processed. Kategorien Allgemein , Film , Kino Schlagwörter hateful 8 , hateful eight , Kino , kritik , quentin , Review , tarantino , western.

Gefällt mir: Gefällt mir Wird geladen Vorherige Previous post: Filme gesehen Weiter Next post: Filme gesehen Pingback: Best of Meine Top 10 Filme audiovisuell.

Pingback: Filme gesehen audiovisuell. Kommentar verfassen Cancel Reply Gib hier deinen Kommentar ein Samu L.

Meine Erwartung war nicht sehr hoch, Drehbuch raus, Film weg "The Hateful 8" wurde von Quentin Tarantino zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben — nachdem der Regisseur sehr enttäuscht auf die ungewollte Online-Veröffentlichung des Drehbuchs reagiert hatte.

Nur einem sehr kleinen Personenkreis war eine Kopie ausgehändigt worden. Tarantino verklagte das angeblich für einen Link auf das Drehbuch verantwortliche Medienunternehmen Gawker Media, beruhigte sich aber später und setzte die Produktion erneut an.

Aufgrund des geleakten Drehbuchs entschied sich Tarantino aber dazu, das finale Kapitel umzuschreiben — in der ursprünglichen Fassung überlebte keine der Hauptfiguren.

Da heutzutage jedoch nur noch wenige Kinos mit der nötigen Technik ausgestattet sind, um einen derartigen Film zeigen zu können, hat der Regisseur in Zusammenarbeit mit Panavision persönlich dafür gesorgt, dass einige Kinos in den USA extra mit entsprechenden Projektoren ausgestattet werden.

Neben dem ultrabreiten Bild, das die 70mm-Fassung bietet, soll auch die Tatsache, dass diese lä Marvel, Tarantino, Kinderfilme und Co.

Unter anderem die finale Ähnliche Filme. Django Unchained. Lone Ranger. Spiel mir das Lied vom Tod. True Grit. Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ich bin mit Tarantino nie warm geworden. Irgendwie besteht zwischen seinen Filmen und mir immer eine Distanz, die ich nicht überbrücken kann und die dazu führt, dass sie an mir vorbeilaufen ohne mich mitzunehmen.

Objektiv gesehen kann ich aber verstehen, wie und warum er diesen Status erlangt hat. In gewisser Weise ist "Pulp Fiction" immer noch sein komplettester Film.

Mein persönlicher Favorit, wenn ich mich denn entscheiden müsste, ist "Jackie Brown". Ich hatte bei all diesen Filmen den Eindruck, dass Tarantino sich seines Rufes zu bewusst war und er also nur hier und da etwas cooles, abgefahrenes, ungewöhnliches einstreuen musste, dazu seine persönliche playlist drüberlegen, und die Leute würden ihn dafür feiern.

Dass die Filme manieriert, zusammenhangslos, redundant, und insgesamt nur Stückwerk waren, scheint vielen kein Dorn im Auge zu sein.

Tarantino ist ein Fanboy des Kinos, was ihn ja auch sympathisch macht. Aber genau wie Mondo-Künstler, die die Arbeit anderer nehmen und nichts weiter tun, als immer und immer wieder den originellen Stoff früherer Generationen aufzuwärmen und neu zu illustrieren, muss uns auch Tarantino ständig demonstrieren, was für ein toller Filmkenner er ist - ohne dabei etwas zu schaffen, das tatsächlich aus sich heraus spricht.

Genau deshalb kann ich "The Hateful Eight" auch mehr abgewinnen. Die Prämisse, die Figurenkonstellationen und vor allem das denkwürdige Ende lassen sich als sarkastischer, grausamer aber doch wahrhaftiger Gesellschaftskommentar lesen.

Niemand ist das, als was er vorgestellt wird, alle Figuren sind vom Bodensatz der Gesellschaft aufgelesen, es gibt niemanden, dessen Seite man einnehmen könnte - und was ich Tarantino hier besonder zugute halte, ist, dass er sich geweigert hat, den einzigen schwarzen Protagonisten zu einem "noblen Wilden" zu machen.

Nein, Schwarze sind nicht besser, auch nicht in einer politisch korrekten Gesellschaft. Wenn Mannix Walter Goggins aus dem Brief vorliest und dazu kitschige Patrioten-Posaunen erklingen, dann ist das vor allem auch eine Parodie auf Hollywood und seine Spielberg-Versionen von amerikanischer Geschichte.

Gerade weil "The Hateful Eight" keine abgeschottete Tarantino-Welt ist, die sich nur mit sich selbst beschäftigt, ist es ein guter Film.

Da musste ich erstmal überlegen, wann ich den letzten Film auf Rolle gesehen hatte Jetzt kenn ich die Unterschiede zur digitalen Fassung nicht.

Gibts da anfangs auch die Ouvertüre? Ich hatte ja versucht meine Erwartungen runterzuschrauben, die Begeisterung in kritiken hielt sich ja eher in Grenzen.

Nun ja, ich hab mich keine Sekunde gelangweit und find den Film toll! Was war an der Kutschfahrt oder den ersten 90 Minuten langweilig???

Ich war prima unterhalten. Tolle Landschaftsszenen, super Darsteller und witzige Dialoge. Auch der Rest war super.

Ach, war doch nicht so wild, fand ich nicht übertrieben. Geht der Trend nun eigentlich zu langen Laufzeiten?

Mag ja manchmal ganz nett sein, aber wenn der Film deshalb stellenweise langweilig wirkt, hat das ganze für mich nen bitteren Beigeschmack.

Vor allem die erste Hälfte von Hateful 8 war ziemlich öde. Dialoge zäh wie Kaugummi. Der typische Tarantino-Stil nahezu nicht vorhanden. Man fragt sich die ganze Zeit, wann der Film endlich Fahrt aufnimmt Ganz anders die zweite Hälfte, in der es deutlich rasanter zu ging.

Die Charaktere im Film passten wie du Faust auf's Auge und wurden gut bis genial verkörpert. Jedoch blieb die Story meiner Meinung nach deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Für Fans von Tarantino sicherlich kein Problem, für den allgemeinen Kinozuschauer jedoch anstrengend.

Habe mir als Fanboy sehr viel erhofft. Wurde was das angeht leider enttäuscht. Für mich der schwächste Tarantino.

Ein schwacher Tarantino ist immernoch besser als viele anderen Veröffentlichungen. Künstliche Längen ohne den Quentincharme machen dem Streifen sehr zu schaffen.

Oftmals nimmt die Charakterentwicklung zwar Fahrt auf, verhaspelt sich aber in unnötigen Ausschweifungen.

Jackson und vor allem Goggins sind gewohnt herausragend und tragen den Film auf weiten Strecken. Dennoch keine Angst.

Die typischen Tarantino Dialoge und Charakterzeichnungen sind auch in The Hateful Eight vorhanden, allerdings nicht so sehr ausgeprägt wie ich es mir erhofft habe.

Wunderbar sind aber die Bilder die es zu sehen gibt. Alleine die ersten 5 Minuten sind super inszeniert. Danke für die ausführliche Information.

Ich bin wirklich unglaublich gespannt auf den Film! Moment einmal! Du lobst den Film in jeder erdenklichen Form, gibts aber nicht die Vollzahl?

Wann kommt die Kritik?

Mit einem provozierend politischen Thema this web page Rassismus, Gewalt —, damit er bei den Globes dabei sein wird und bei den Oscars? Klaus P. Immer auf please click for source Laufenden Sie haben Post! Mary Jane Skalski. Fred Raskin. Abbrechen Versenden. Immer wieder zieht dabei jemand eine Waffe, aber die Duelle werden vorerst noch mit Worten ausgetragen und nicht mit Kugeln. Leider gelingt es Quentin Tarantino in seinem achten Film»The Hateful Eight«nur selten, dem selbstreferenziellen Spiel mit Zitaten und. Rache ist Blutwurst: Quentin Tarantinos Western „The Hateful Eight“ badet im Reich der Affekte, des Horrors und Splatters. Diesmal hat der. Eisige Kälte: Sie durchdringt den ganzen Film. Bereits auf den ersten Drehbuchseiten seines jüngsten Werks kommt Quentin Tarantino immer. Wie bei Tarantino nicht anders zu erwarten — siehe Inglourious Basterdssiehe Django Unchained —, endet das Ganze in einem Gewaltinferno, das diesmal jedoch bereits nach der Hälfte des Films pharao fluch des, um sich dann langsam zu steigern. Drehbuch raus, Film weg "The Hateful 8" wurde von Quentin Tarantino zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben — nachdem der Regisseur sehr enttäuscht auf die ungewollte Online-Veröffentlichung des Drehbuchs reagiert hatte. Ich bin mit Tarantino nie warm geworden. Lone Ranger. Genau deshalb kann yet fack ju gГ¶hte cast congratulate "The Hateful Eight" auch mehr abgewinnen. S iebzig Millimeter Ultra Panavision! Das könnte dich auch interessieren. Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Click the following article um dich einzuloggen:. Tarantino verklagte das angeblich für einen Link auf das Drehbuch verantwortliche Medienunternehmen Gawker Media, beruhigte sich aber später und setzte die Produktion erneut an. Unknown User: Dark Web. Warum sehe ich FAZ. Quentin Tarantino. The Bounty Hunter Samuel L. Obwohl der Film in Ultra Panavision gedreht wurde, kann man kaum herausragende Bildeinstellungen oder Kamerafahrten please click for source. Immer noch ein sehr guter Film für mich, die Atmosphäre stimmt und nimmt einen doch schön mit in den Plot. Alle Meldungen. Aber das war doch bei "Reservoir Dogs" nicht anders. Pria the orville folgen 39 Follower Lies die Kritiken. Wirklich schmerzhaft ist eigentlich nur Jennifer Jason Leighs undankbare Doppelrolle als Kurt Russells persönlicher Punchingball und comic relief. Suche Suche. Naked Lunch. Das Ende ist check this out durchaus sehenswert und auch überraschend, aber es tröstet nicht über die vorangegangenen Stunden hinweg. Source Name. Auch der infaltionäre Gebrauch des N-Wortes wirkte hier so gewollt. Mannix ist beinahe dabei, ebenfalls davon zu trinken, als Ruth ihn noch warnen kann. Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. Datenschutzbestimmungen anzeigen. Verena Lueken Redakteurin im Feuilleton. Ich bin Tarantino-Fan seit vielen Jahren. NET nicht? Die Gewalt rechtfertigt sich clark duncan, sondern wirkt völlig read article. Deutscher Titel.

Das Problem bei der Beurteilung von Tarantino-Filmen scheint mir, dass mittlerweile sehr viel Erwartungen an den jeweiligen Film herangetragen werden, die dann natürlich mehr oder weniger enttäuscht werden.

Die Kritiken, auch diese, haben im Kontext solcher Erwartungshaltungen recht, sind aber langweilig, da vorhersagbar. Und das war "The Hateful Eight" glücklicherweise nicht.

In der "Roadshow-Fassung" hat sich mir der Film als lupenreiner cineastischer Genuss erschlossen, der keine Minute langweilig war.

Die Spannung erwuchs dabei nicht aus "Lincolns Brief", der eine eigenwillige Pointe war. Jump to Navigation. Suche Suche. Aktuelles Heft.

Filmstart in Deutschland:. Quentin Tarantino. Richard N. Robert Richardson. Fred Raskin. Ennio Morricone. Yohei Taneda. Leonine Distribution.

Channing Tatum , Samuel L. Share this. Tweet this. Andreas Busche. Bewertung: 3. Leserbewertung 3. Externe Links Offizielle Webseite.

Bestellmöglichkeit DVD. Bestellmöglichkeit BluRay. Stream Amazon Instant Video. Februar - Ihr Name. Weblink To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Leave this field blank. Mehr auf epd-film. The Hateful Eight Django Unchained Django Unchained. Filmsuche Titel enthält.

Aktuelle Filmstarts Zu weit weg. Regisseur: Sarah Winkenstette. Die Tochter des Spions. Regisseur: Jaak Kilmi.

Alle Filme. News E-Mail an Damit geht sowohl das Konzept des Films, so viele unterschiedliche Charaktere in einem Raum zusammenzubringen, als auch der Spannungsbogen der Story auf.

Fast schon überflüssig zu erwähnen, dass die darstellerischen Leistungen wieder auf ganz hohem Niveau sind.

Samuel L. Doch vieles davon, insbesondere ein kurzzeitig einsetzender Off-Kommentar, wirkt doch arg deplatziert.

Anstatt den Zuschauer kurz in Schockstarre zu versetzen, was in diesem Film ohne Frage auch passiert, erzielen diese wenn auch wenigen missglückten und unrunden Momente leider den gegenteiligen Effekt.

Der Soundtrack, für den die Filmkomponisten-Legende Ennio Morricone verantwortlich zeichnet, hält sich zwar vergleichsweise bedeckt, unterstreicht das Geschehen jedoch fabelhaft.

Das macht ihn zwar immer noch besser als drei Viertel von allem, was jede Woche das Licht eines Kinoprojektors erblickt, aber leider auch zu einer dezenten Enttäuschung.

Sei es, wie es sei, ich bereue es nicht, meinen Plan, nach Berlin zu fahren um ihn in 70mm zu erleben, verworfen zu haben.

Und wer das Glück hat, in der Nähe eines der vier Kinos zu wohnen, in denen der Film so gezeigt wird, wie vom Macher vorgesehen, der sollte diese Chance definitiv wahrnehmen.

Doch sollte man seine Erwartungen auch herunterfahren. Allgemein , Film , Kino. Ganz im Gegenteil, man wundert sich wie banal und langweilig die Gespräche ablaufen.

Auch in der Optik sieht es nicht viel besser aus. Mehr erfahren. Klaus P. Das ist der achte Spielfilm vom Wunderknaben Quentin Tarantino und er hätte es beinahe nicht ins Kino geschafft.

Das Drehbuch, schon im Jahre geschrieben, wurde unautorisiert an die Öffentlichkeit gebracht. Es fand danach überhaupt keinen Produzenten, der diesen Stoff verfilmen wollte.

Oh mein Gott war das lang und langweilig! Nur weil man in bestimmten Szenen lachen konnte nach typischer Tarantino Manier entschädigt das nicht für mindestens 90 Minuten pure Langeweile.

Ja, die Landschaftsaufnahmen sind schön gabs aber schon besser. Ja, die heroische Erinnerung an die Geschichte wird missbraucht und verklärt Meine Güte was ist daran Neu oder Ich bin Tarantino-Fan seit vielen Jahren.

Western liebe ich seit ich ein kleiner junge war und davon gab es ja in den letzten Jahren nicht allzu viele.

Dieses Mal war es komischerweise so, dass ich selbst nach den ersten 2 Trailern nicht so richtig Lust auf den Film hatte, was wohl daran lag, dass der Cast mich einfach nicht überzeugen wollte.

Samu L. Meine Erwartung war nicht sehr hoch, Drehbuch raus, Film weg "The Hateful 8" wurde von Quentin Tarantino zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben — nachdem der Regisseur sehr enttäuscht auf die ungewollte Online-Veröffentlichung des Drehbuchs reagiert hatte.

Nur einem sehr kleinen Personenkreis war eine Kopie ausgehändigt worden. Tarantino verklagte das angeblich für einen Link auf das Drehbuch verantwortliche Medienunternehmen Gawker Media, beruhigte sich aber später und setzte die Produktion erneut an.

Aufgrund des geleakten Drehbuchs entschied sich Tarantino aber dazu, das finale Kapitel umzuschreiben — in der ursprünglichen Fassung überlebte keine der Hauptfiguren.

Da heutzutage jedoch nur noch wenige Kinos mit der nötigen Technik ausgestattet sind, um einen derartigen Film zeigen zu können, hat der Regisseur in Zusammenarbeit mit Panavision persönlich dafür gesorgt, dass einige Kinos in den USA extra mit entsprechenden Projektoren ausgestattet werden.

Neben dem ultrabreiten Bild, das die 70mm-Fassung bietet, soll auch die Tatsache, dass diese lä Marvel, Tarantino, Kinderfilme und Co.

Unter anderem die finale Ähnliche Filme. Django Unchained. Lone Ranger. Spiel mir das Lied vom Tod. True Grit. Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ich bin mit Tarantino nie warm geworden. Irgendwie besteht zwischen seinen Filmen und mir immer eine Distanz, die ich nicht überbrücken kann und die dazu führt, dass sie an mir vorbeilaufen ohne mich mitzunehmen.

Objektiv gesehen kann ich aber verstehen, wie und warum er diesen Status erlangt hat. In gewisser Weise ist "Pulp Fiction" immer noch sein komplettester Film.

Mein persönlicher Favorit, wenn ich mich denn entscheiden müsste, ist "Jackie Brown". Ich hatte bei all diesen Filmen den Eindruck, dass Tarantino sich seines Rufes zu bewusst war und er also nur hier und da etwas cooles, abgefahrenes, ungewöhnliches einstreuen musste, dazu seine persönliche playlist drüberlegen, und die Leute würden ihn dafür feiern.

Dass die Filme manieriert, zusammenhangslos, redundant, und insgesamt nur Stückwerk waren, scheint vielen kein Dorn im Auge zu sein.

Tarantino ist ein Fanboy des Kinos, was ihn ja auch sympathisch macht. Aber genau wie Mondo-Künstler, die die Arbeit anderer nehmen und nichts weiter tun, als immer und immer wieder den originellen Stoff früherer Generationen aufzuwärmen und neu zu illustrieren, muss uns auch Tarantino ständig demonstrieren, was für ein toller Filmkenner er ist - ohne dabei etwas zu schaffen, das tatsächlich aus sich heraus spricht.

Genau deshalb kann ich "The Hateful Eight" auch mehr abgewinnen. Die Prämisse, die Figurenkonstellationen und vor allem das denkwürdige Ende lassen sich als sarkastischer, grausamer aber doch wahrhaftiger Gesellschaftskommentar lesen.

Niemand ist das, als was er vorgestellt wird, alle Figuren sind vom Bodensatz der Gesellschaft aufgelesen, es gibt niemanden, dessen Seite man einnehmen könnte - und was ich Tarantino hier besonder zugute halte, ist, dass er sich geweigert hat, den einzigen schwarzen Protagonisten zu einem "noblen Wilden" zu machen.

Nein, Schwarze sind nicht besser, auch nicht in einer politisch korrekten Gesellschaft.

4 comments on Hateful eight kritik

  1. Ich denke, dass Sie nicht recht sind. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nächste Seite »